ORTSVEREIN SEELBACH

NEUE TERMINE 2017

Dienstag, 21.03.2017 – 20.00 Uhr – Info-Abend der Feuerwehr – im Feuerwehrgerätehaus

Die Seelbacher Feuerwehr wird uns über 'Rauchmelder, 'Richtiges Verhalten im Notfall'

und vieles mehr informieren.

 

Mittwoch, 22.03.2017 - 19.30 Uhr - Näh- und Handarbeits-Treff - kl. Raum Seelbachtal-Halle

Wir treffen uns zum Nähen mit der Nähmaschine und zum Handarbeiten.

Weitere Interessierte können jederzeit gerne dazu kommen. Wolle bzw. Stoff mitbringen.

 

Dienstag, 28.03.2017 – 20.00 Uhr – Präsentation Jakobsweg - kl. Raum Seelbachtal-Halle

Herr Dirk Bruno Behr wird eine Präsentation über seine Wanderung auf dem Jakobsweg

zeigen und von seinen persönlichen Erlebnissen berichten.

 

Dienstag, 11.04.2017 – 20.00 Uhr – Vortrag über Pflegeversicherung – kl. Raum Seelbachtal-Halle

Frau Klur vom Pflegedienst Cura Sana, Runkel referiert über die Pflegeversicherung.

 

An allen Terminen dürfen Interessierte gerne teilnehmen.

 

NÄH- und HANDARBEITS-TREFF

Wir haben geplant, einfache Dinge für uns selbst oder unsere Lieben zu nähen und zu stricken.

Es kann jeder kommen, ob jung oder alt.

Jeder der Spaß hat sich mit anderen auszutauschen, neue Dinge zu erlernen oder auch nur um erstmal reinzuschnuppern.

Frauen die stricken und nähen können sind selbstverständlich auch willkommen.

Wir freuen uns auf viele Teilnehmer.

 

FRAGEN/INFORMATIONEN unter  Tel.  06474 - 250.

 

1. Termin war im Februar, weitere Termine  bitte unter o. g. Telefon-Nummer erfragen.

HISTORIE

 

Gründung des Landfrauenvereins Seelbach

 

16 Frauen waren ’s exakt,

die den ersten Schritt gewagt –

sie gründeten den Seelbacher Verein,

um gemeinsam stark zu sein.

Gemeinsamkeit war der eigentliche Sinn,

schauen wir mal richtig hin:

Es ist schon viele Jahre her,

die Nachkriegszeit, die war sehr schwer.

Es fehlte an allem, doch kam viel Neues auf,

die technische Entwicklung nahm ihren Lauf.

Neue Maschinen wurden eingeführt

und elektrische Geräte vorgeführt.

Die Vorratshaltung musste man anders gestalten,

die Gefriertruhe hat ihren Einzug gehalten.

Man lernte den Umgang mit vielen Sachen,

die allen die Arbeit leichter machen.

Zum Beispiel Melkmaschinen und Kühlanlagen,

auch hierzu ergaben sich tausend Fragen.

Der Elektroherd, der musste her,

der Mixer und so manche Dinge mehr.

Neue Sämereien wurden entdeckt

und die Freude an fremden Früchten geweckt.

Vorträge für die Jungen und die Alten

wurden vom Landwirtschaftsamt abgehalten.

Man traf sich, um Gedanken auszutauschen,

um zu plaudern, um zu lauschen.

So war keiner mit seinen Problemen allein;

man löste sie besser im Verein.

                                                                                         (Dorothea Schmidt)