Ortsverein Villmar

*** der mitgliederstärkste Orstverein im Bezirk Weilburg ***

Vorsitzende: Gabi Fluck ° Marienstätter Hof ° 65606 Villmar ° Tel. 06482-2129                              mobil 0176-83755991,

Der Vorstand

Von links: Vorsitzende Gabi Fluck, Aloisia Caspari, Pia Höck, Monika Schermuly ( 2. Vorsitzende) , 

Jutta Ordonez`, Claudia Biehl ( Schriftführerin), Katrin Fluck, Bettina Laux, Ramona Werner,

Silvia Werner ( Kassiererin), Mandy Markus, Kathrin Rosbach und Elke Rosbach

 

LÄNDKIDS  - WOHER KOMMT DAS WASSER?

 

Ländkids aus Villmar sind sehr interessiert –

Sie fragen sich, woher kommt das Wasser?

20. April 2017

 

Tagesausflug - Nudelfabrik Berres - Wallfahrtskirche Walldürn

 

Die Villmarer Landfrauen besuchten im April die Nudelfabrik Berres.

Anschließend sangen sie ein Lied in der Wallfahrtskirche Walldürn und verbrachten im Anschluss einen schönen Mittag in Miltenberg.

 

65 JAHRE ORTSVEREIN VILLMAR mit Ehrungen - 1. April 2017

 

 

von links:

Hildegard Schuster

(Präsidentin LandFrauenverband Hessen) ehrte

Maria Baier für

65 Jahre (vorne links) dahinter Tochter (Irmgard Minner)

 

Gabriele Fluck (Vorsitzende OV und Vorsitzende Bezirksverein Weilburg).

Für 25 Jahre wurden geehrt: Alexandra Wiedehage und Helene Schmidt

 

JUBILÄUMSFEIER Ortsverein Villmar und Bezirksversammlung

Altersvorsorge "Selbst ist die Frau" - 9. März 2017

Zu dem Vortrag „Altersvorsorge heute - Selbst ist die Frau“ fanden sich zwanzig interessierte Landfrauen im Nassauer Hof ein. Die Referentin Sabrina Schneider zeigte ihnen Möglichkeiten den Finanzlücken im Alter entgegenzuwirken.

Frauen verdienen im Durchschnitt 22 Prozent weniger wie Männer. Die Erwerbsquote von Frauen liegt heute bei 71 Prozent und auch der Anteil der gut verdienenden Frauen wächst.

Heute sind Frauen besser ausgebildet denn je. Aber die Realität ist, dass sie öfter als Männer Erwerbsunterbrechungen haben, sei es durch Kindererziehung, Altenpflege oder mehr. Durch diese Unterbrechungen ist ein Wiedereinstieg ins Berufsleben schwierig und es sind Karriereeinbrüche vorprogrammiert.

Ein Einstieg in einen Teilzeit bzw. Minijob, keine Beförderungen lassen die Versorgungslücke im Alter größer werden. Fehlende Sensibilität zum Aufbau von privater Altersvorsorge durch berufstätige Partner auch tragen nicht zur Lösung der Rentenlücke bei. Rückläufige Geburtenentwicklung, höhere Lebenserwartung, längere Studien-und Ausbildungsphasen (weniger Einzahlung in der Rentenkasse) hat ein Absenken der Renten zur Folge. Die staatliche Rente reicht nicht mehr aus.

Sabrina Schneider zeigte den Landfrauen Möglichkeiten für eine private Absicherung der Versorgungslücke auf. Sei es private Rentenversicherung, Fondsplan/Tagegeld/Banksparplan, Rürup, Riester oder der betrieblichen Altersvorsorge/Direktversicherung.

 

Fazit des Abends war: Je früher man Vorsorge trifft,

desto entspannter kann man alt werden.

 

"Ländkids" besichtigen im Februar die Kreissparkasse

Nach kurzer Begrüßung des Hauptgeschäftsleiters Ingo Messinger begann für die Ländkids (Kindergruppe der Landfrauen Villmar) die Besichtigung der Kreissparkasse.

Das Geld, das die Eltern verdienen kommt auf ein Konto. Die Eltern haben für ihr Konto eine Karte und können damit die Kontoauszüge ausdrucken und Ein- oder Auszahlungen tätigen. Wie das funktioniert, wurde an den Automaten gezeigt. An einem Auszahlautomaten hob man Geld mittels einer Karte ab und an einem Ein- und Auszahlautomaten zahlte man den Betrag wieder ein. Gespannt verfolgten die Ländkids die Einzahlung, bei der das Geld wie durch Zauberhand verschwand.

Herr Messinger führte die Kinder durch die Räumlichkeiten und erklärte Ihnen die darin befindlichen Gerätschaften. Aus Sicherheitsgründen waren mehrere Mitarbeiter Vorort.

Viel zu schnell war die Führung vorbei. Kathrin Rosbach und Mandy Markus, die die Kindergruppe betreuen, bedankten sich und die Ländkids machten sich mit vielen Eindrücken und einem Präsent des Hauptgeschäftsleiters Ingo Messinger auf den Heimweg.