Ortsverein Villmar

*** der mitgliederstärkste Orstverein im Bezirk Weilburg ***

Vorsitzende: Gabriele Fluck ° Marienstätter Hof ° 65606 Villmar ° Tel. 06482-2129  mobil 0176-83755991,

Der Vorstand

Der neue Vorstand (v.l.n.r.): Bettina Laux, Gabi Fluck, Jutta Ordonez, Monika Schermuly, Maike Ackermann, Silvia Werner, Pia Höck, Mandy Markus, Denise Kaulakis und Lisa Geßner.

Kathrin Rosbach fehlt.

 

August 2021

Mit Laterne, Humor und viele Anektoden

Villmarer Landfrauen begleiten Limburger Nachtwächter auf seinem Rundgang
Der Beruf des Nachtwächters war im Mittelalter kein besonders ehrenwerter – heutzutage ist es dafür eine große Freude mit den Limburger Nachtwächtern eine Runde durch die Altstadt zu drehen.

Nach vielen Monaten der Pandemie, in denen Treffen in Präsenz nicht möglich waren, haben sich nun über

20 Villmarer Landfrauen auf den Weg in die Domstadt gemacht, um an einer Nachtwächterführung teilzunehmen.

Nachtwächter Hartmut Götzen freute sich über die große, schlagfertige Frauengruppe. Er nahm seinen Hut und seine Laterne, aber nicht seine Hellebarde mit. „Die ist mir mit ihren zehn Kilo einfach zu schwer“, erklärte Nachtwächter Götzen, um dann mit der Gruppe seine Tour zu starten: „Komm, wir gehen!“ Auf dem Weg von der Plötze, wo früher der Galgen auf die Schwerverbrecher wartete, spazierte die Gruppe über den Kornmarkt und den Bischofsplatz einmal quer durch die Limburger Altstadt. Neben zahlreichen Infos über die wechselhafte Limburger Stadtgeschichte lernten die Landfrauen auch den Ursprung einiger Redensarten und geflügelter Worte kennen: So wissen sie nun, warum einem „die Felle davonschwimmen“, warum reiche Leute „gut betucht“ sind, warum ein Halunke auch ein „Schlitzohr“ ist oder schlechte Autofahrer die „Kurve kratzen“. Mit viel Humor erzählte Nachtwächter Götzen außerdem die eine oder andere Anekdote aus der jüngeren Vergangenheit und wies auf architektonische Besonderheiten der alten Fachwerkhäuser hin.

Nach anderthalb Stunden endete der besondere Stadtspaziergang auf dem Fischmarkt und der Nachtwächter durfte sich über einen großen Applaus freuen. Die Landfrauen ließen den Abend in der Stadt und in der anbrechenden Dunkelheit entspannt ausklingen.    

 

7. August -  Jahreshauptversammlung

Landfrauen Villmar blicken optimistisch in die Zukunft

 Die 1. Vorsitzende des Vereins Gabi Fluck (links) ehrte Heidi Handke für deren 25-jährige Vereinsmitgliedschaft.
Die 1. Vorsitzende des Vereins Gabi Fluck (links) ehrte Heidi Handke für deren 25-jährige Vereinsmitgliedschaft.

           (Quelle: Landfrauen Villmar)

Verein hat Pandemiejahr gut überstanden
Die Corona-Pandemie hat die Landfrauen Villmar im vergangenen Jahr ausgebremst. Auf der Jahreshauptversammlung zeigt der Verein aber: Auch wenn die Pandemie noch nicht überstanden ist, nimmt das Programm wieder Fahrt auf.
Fast 30 Landfrauen haben den Weg gefunden ins Vereinszelt am Tennisplatz, um zu erfahren, wie der Verein das vergangene Jahr weggesteckt hat. „Ich freue mich sehr, dass wir heute alle zusammenkommen – wenn auch immer noch mit Abstand“, begrüßte die 1. Vorsitzende Gabi Fluck alle Anwesenden.

Ein anstrengendes Jahr liege hinter dem Verein, wobei sich der Vorstand Mühe gegeben hatte, den Mitgliedern doch etwas zu bieten. „In unserem Weihnachtsgeschenk an euch alle, das Lesezeichen mit Fotos von Villmar, steckt viel Herzblut – haltet es in Ehren“, erklärte sie mit einem Augenzwinkern.  

Auch die Sammelaktion von verblühten Blumenzwiebeln gemeinsam mit dem Gesangverein Teutonia sei ein voller Erfolg gewesen, sagte Gabi Fluck. Die Zwiebeln lagern nun ein, der Termin zum Auspflanzen werde in Abstimmung mit der Teutonia noch bekannt gegeben.

Besonders aufregend seien die Dreharbeiten für einen Fernsehbeitrag über die Villmarer Landfrauen in den ARD-Tagesthemen gewesen, berichtet die 1. Vorsitzende. Aber die Arbeiten hätten sich gelohnt: Sie habe viele Komplimente für den tollen Verein erhalten.

Im Anschluss berichtete Schriftführerin Lisa Geßner vom vergangenen Pandemie-Jahr. Trotz der vielen Einschränkungen haben die Landfrauen ihren Mitgliedern im vergangenen Jahr viele Angebote machen können, so Geßner: Es sei zum Beispiel ein Neujahrsempfang ausgerichtet worden, Schnupperstunden im Bauchtanz oder in der Bauch-Beine-Po-Gymnastik, es habe eine Kräuterwanderung, Kreativabende und sogar zwei Kochvorträge gegeben – immer unter den gültigen Hygienevorschriften. Insgesamt haben rund 240 Landfrauen an den Veranstaltungen teilgenommen. „Das ist für das Corona-Jahr 2020 ein wirklich tolles Ergebnis“, freute sich Lisa Geßner.

Kassiererin Silvia Werner berichtete von den Einnahmen, Ausgaben und der soliden Finanzlage des Vereins. Nach dem Bericht der Kassenprüferinnen wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

Auch in diesem Jahr hat der Verein seinen Mitgliedern schon viel Programm bieten können – wenn auch nicht so viel wie sonst, sagte Gabi Fluck. Das Interesse am Yoga-Schnupperkurs auf dem Galgenberg war groß; ob und wie der Kurs fortgeführt werden kann, prüfe der Vorstand nun.

Am 13. August können die Landfrauen außerdem an einer Nachtwächterführung in Limburg teilnehmen, es sind noch Plätze frei.

Am 21. Oktober findet wieder ein Kochvortrag mit Ernährungsfachfrau Ilka Kullmann statt. Und auch die Weihnachtsfahrt soll in diesem Jahr noch nicht aufgegeben werden, erklärte Gabi Fluck. „Da müssen wir dann einfach spontan schauen, wie die Lage ist. Aber wenn es geht, fahren wir“, so Fluck.

Am Ende der Jahreshauptversammlung wurde Landfrau Heidi Handke für ihre 25-jährige Vereinsmitgliedschaft und –treue geehrt (Bild oben). Besonders hervorzuheben: Heidi Handke leitete davon über zwanzig Jahre lang die Gymnastikgruppe der Villmarer Landfrauen.

2. Juli 2021 - ARD Fernsehteam in Villmar

ARD dreht Fernsehbeitrag bei den Villmarer Landfrauen

Zwei Drehtage für Beitrag in der Tagesthemen-Serie #mittendrin

Online-Kochkurs, Yoga auf dem Galgenberg und das Einlagern von gesammelten Blumenzwiebeln – ein Fernsehteam der ARD hat drei junge Landfrauen aus Villmar  begleitet. Der rund vierminütige Beitrag für die Tagesthemen-Serie #mittendrin steht unter dem Titel „Jung, modern – Landfrau“ und soll zeigen, warum der Landfrauenverein auch für junge Frauen interessant und attraktiv ist. Dafür hat das Fernsehteam Interviews geführt und die jungen Frauen in ihrem Alltag und bei ihrer Arbeit für den Verein gefilmt. Gezeigt wird aber auch, dass die Landfrauen sich von der Corona-Pandemie nicht haben entmutigen lassen: Kurzerhand wurden Online-Kochkurse für Kinder eingeführt oder gemeinsam mit dem Gesangverein eine Nachhaltigkeits-Aktion ins Leben gerufen, bei der alle Villmarer ihre verblühten Blumenzwiebeln statt in die Mülltonne in eigens aufgestellte Eimer geben konnten. Im Herbst dieses Jahres werden die gesammelten Zwiebeln rund um Villmar in die Erde gebracht, damit sie im kommenden Frühling blühen. Und auch bei einer Yoga-Schnupperstunde auf dem Galgenberg konnte das Fernsehteam dabei sein. Mit dabei waren auch unsere Präsidentin Frau Schuster und Frau Sommerfeld vom Landesverband. 

Email von unserer Präsidentin des LandFrauenverband Hessen e.V.

Nachricht vom 14. Juli 2021

Liebe Landfrauen, "mittendrin", ein toller Bericht über uns Landfrauen, der uns alle mit Stolz erfüllt!                      Ein herzliches Dankeschön an alle beteiligten Landfrauen aus Villmar und Umgebung!

Authentisch, lebensfroh, so habe ich Euch erleben dürfen und so brachten es die Tagesthemen der ARD: "mittendrin"! 

Bewahrt Euch die Landfrauengemeinschaft, es ist "das Netz, das einen auffängt", denn gemeinsam erreichen wir mehr! Aus ganz Deutschland haben mich herzliche Glückwünsche erreicht, die ich gerne weitergeben möchte.                                                                                                                                              

Ich grüße Euch herzlich                                                                                                                        

Eure Hildegard Schuster

April 2021

Am 2. April von den jungen Frauen aus dem Vorstand zurechtgemachten Bastelarbeiten für zuhause. Die Landkids hatten große Freude daran.
Am 2. April von den jungen Frauen aus dem Vorstand zurechtgemachten Bastelarbeiten für zuhause. Die Landkids hatten große Freude daran.