Ortsverein LÖHNBERG

"In der Weihnachtsbäckerei"

Am 1. Dezember ist im Weilburger Tageblatt eine Doppelseite

"Die Lieblinge der Landfrauen" erschienen.

Sie können diesen Artikel nachlesen

unter www.mittelhessen.de

 

Mundart-Konzert am 14.10.2017

Besuch der Präsidentin des Landesverbandes der Landfrauen Hessen

 

Am 07.02.2017 konnten die Landrauen Löhnberg ihre Präsidentin, Frau Hildegard Schuster vom Landesverband der Landfrauen Hessen, in Löhnberg begrüßen. Vor dem Treffen mit den zahlreich erschienen Landfrauen Löhnberg besichtigte Frau Schuster gemeinsam mit dem Vorstand das Mehrgenerationenhaus und das Wassermuseum. Sie erhielt Informationen zur Entstehung und umfangreichen Nutzung der Gebäude. Im Landgasthof „Bei Kleins“ begrüßte dann die 1. Vorsitzende der Landfrauen, Frau Claudia Wiesenmayer, die Präsidentin. Nach einem kleinen Imbiss stellte sich Frau Schuster den Landfrauen vor und erläuterte die Arbeit des Verbandes. Zuerst aber lobte sie die tolle Arbeit des Ortsvereins mit den vielen Angeboten für Migranten, Schüler und Schülerinnen. Löhnberg habe ein Kleinod in der Mitte des Ortes, von dem viele Gemeinden nur träumen würden. Das sei für Frau Schuster ein Grund nach Löhnberg zu ziehen, nicht zuletzt auch wegen der kostenfreien Kinderbetreuung in Kindergarten und Schule.

 

Vor 115 Jahren wurde von Elisabeth Boehm der 1. Landfrauenverein in Ostpreußen gegründet mit den Zielen, Mädchen eine bessere Ausbildung zu ermöglichen und Bäuerinnen und Verbraucherinnen in den Städten zusammenzuschließen, um die selbst angebauten Lebensmittel frisch zu vermarkten. Landfrauen wirkten mit an der Entwicklung der Gleichberechtigung der Frauen in Deutschland seit 1949, dem aktiven und passiven Wahlrecht für Frauen ab 1918, der Abschaffung der „Hausfrauenehe“ (Versorgungspflicht des Ehemannes) seit 1977.

 

Mit 500.000 Mitgliedern ist der Bundesverband der Landfrauen mit Sitz in Berlin, dem in 22 Landesbänden die Ortsvereine angehören, die größte Frauenvereinigung Deutschlands. Auch heute setzen sich Landfrauen, vormals Bäuerinnen und Verbraucherinnen - heute Frauen aus allen Berufen und Gesellschaftsschichten, bundesweit für die Belange von Frauen ein. Landfrauen finden politisches Gehör in Wiesbaden und Berlin, wenn es um frauen-, ernährungs-oder familienspezifische Themen geht. Auf Landesebene gibt es den Arbeitskreis „Hauswirtschaft“. Hier geht es um eine bessere Anerkennung des Berufsbildes Hauswirtschaft, den Kampf um das Schulfach „Alltagskompetenz“ und u.a. für Fachpersonal in Schul- und Kitaküchen. Auch wenn es um bessere Bezahlung und Ausbildung in Erziehungs- und Pflegeberufen geht, ist die Meinung der Landfrauen gefragt. Mitgewirkt wird auch an der finanziellen Gleichstellung der Frau, denn noch immer verdienen Frauen im Durchschnitt 21% weniger als Männer in gleichen Berufen. Landfrauen von heute sind also nicht nur zuständig für´s Backen, Kochen oder Handarbeiten, sie wirken mit im Hessischen Bauernverband, im Landesfrauenrat, im Vorstand der Verbraucherzentrale, im Nachhaltigkeitsgipfel des hessischen Umweltministeriums und Landfrauen sind auch in den Frauengremien der UN vertreten. Alle 2 Jahre ist Landfrauentag mit der Kanzlerin und alle 4 Jahre findet der Weltlandfrauentag statt. Landfrauen engagieren sich ehrenamtlich und es gibt 70 Landfrauenverbände weltweit! Frau Schuster dankte den Landfrauen Löhnberg für ihr ehrenamtliches Engagement, ob aktiv oder passiv. Aus der nach dem Vortrag entstandenen Diskussion nahm Frau Schuster einige Anregungen für ihre weitere Arbeit mit nach Friedrichsdorf, wo der Landesverband seine Geschäftsstelle hat. Wer noch mehr über die Arbeit der Landfrauen erfahren möchte, kann gerne an den unterschiedlichen Veranstaltungen des Ortsverbandes teilnehmen. Interessenten können sich an Frau Claudia Wiesenmayer (06471-8655) wenden.